Prävention sexualisierter Gewalt in der Pfarrei St. Peter

Nachdem unser Institutionelles Schutzkonzept (ISK) im März 2022 durch Pfarreirat und Kirchenvorstand in Kraft gesetzt wurde, geht es in den nächsten Monaten darum, es auch im Alltag unseres Gemeindelebens umzusetzen und mit Leben zu füllen.

Dabei zählen wir auf eine breite Unterstützung durch die Verantwortlichen in den Gruppierungen und Einrichtungen und durch die ganze Gemeinde, denn wir sind überzeugt:

Prävention geht uns alle an! 

Als Präventionsfachkräfte begleiten wir diese Prozesse gerne. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen oder Anregungen rund um das Thema „sexualisierte Gewalt“ und Prävention haben. Wir helfen gerne weiter – dafür sind wir da! Wenn Sie einen Verdacht haben, dass es in Ihrem Umfeld oder im Kontext unserer Pfarrei sexualisierte Gewalt geben könnte, wenden Sie sich ebenfalls gerne vertrauensvoll an uns.

Zugleich sei betont, dass Sie sich immer auch externe Hilfe holen können. Einige Adressen finden Sie unten. Wichtig nur: bitte holen Sie sich Hilfe! Alleingänge helfen nicht weiter und sind oft sogar kontraproduktiv! Weitere Informationen rund um das Thema Prävention sowie wichtige Grundlagentexte zur Prävenionsarbeit in unserem Bistum finden Sie hier.


Am 26.11.2022 (18 Uhr) werden wir das Schutzkonzept übrigens noch einmal offiziell im Rahmen einer Pfarrversammlung vorstellen und über die wichtigsten Maßnahmen unserer Präventionsarbeit informieren. Dazu laden wir schon jetzt herzlich ein.
Simone Wingels und Peter Fendel,

Präventionsfachkräfte für St. Peter

 

Simone Wingels: wingels-s(at)bistum-muenster.de, 02065/6799101
Peter Fendel: fendel-p(at)bistum-muenster.de, 0177/5793950
 

Präventionsschulungen

 

Haupt-, neben- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen, die Kontakt mit Schutzbefohlenen haben, müssen zum Thema Prävention sexualisierter Gewalt geschult werden. Der

Umfang der Schulung richtet sich nach der Dauer und Intensität der Kontakte zu den o.g. Personen und nach der Leitungsposition innerhalb der Pfarrei (§ 9 PrävO).

Für unsere Pfarrei gelten folgende Bestimmungen:

  • Für die Schulung des Seelsorgeteams ist die Hauptabteilung 500 des Bischöflichen Generalvikariats in Münster zuständig. Für die hauptamtlich Angestellten der Pfarrei ist die Zentralrendantur Xanten / Duisburg West zuständig.
  • Für die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen wird diese Aufgabe durch den leitenden Pfarrer an die Präventionsfachkräfte delegiert.
  • Die Verantwortlichen aller Gruppierungen erheben regelmäßig den Schulungs- und Bedarfsstatus ihrer Gruppierung und geben darüber zu Beginn eines jeden Jahres Rückmeldung an die Präventionsfachkräfte der Pfarrei.
  • Alle Schulungen müssen nach fünf Jahren aufgefrischt werden.

Die ehren-, neben- und hauptamtlich Tätigen sind dazu verpflichtet, an folgenden Schulungen teilzunehmen (§ 9 PrävO):

 

Intensiv-Schulung von 12 Stunden:

  • alle hauptamtlichen Mitarbeiter*innen in leitender Verantwortung: 
  • Seelsorger*innen
  • Kita-Leitungen
  • Leitung Jugendzentrum
  • alle hauptamtlichen Mitarbeiter*innen mit einem intensiven pädagogischen, betreuenden, beaufsichtigenden und seelsorglichen Kontakt

Basis-Schulung von 6 Stunden:

  • alle haupt-, neben- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen im regelmäßigen Kontakt mit Schutzbefohlenen:
  • Pfarrsekretär*innen
  • Gruppenleiter*innen
  • Ferienfreizeitbetreuer*innen
  • Erstkommunionkatechet*innen
  • Firmkatechet*innen
  • Mitarbeiter*innen in Familiengottesdienstkreisen und Kinderkirche
  • Betreuer*innen von Angeboten mit einer Übernachtung
  • Chorleiter*in / Organist*innen
  • (Jahres-) Praktikant*innen
  • Küster*innen
  • Hausmeister*innen
  • Reinigungskräfte
  • Hauswirtschaftskräfte
  • Vorlesepat*innen
  • alle ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen in den verschiedenen Bereichen der Begegnungs- und Caritas-Arbeit
  • Offen für alle Interessierten

 

Information zum ISK:

  • alle ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter*innen mit einem sporadischen Kontakt außerhalb des pädagogischen Dienstes oder in leitenden Positionen:
  • Verwaltungsreferent*in
  • Kirchenvorstand, Pfarreirat
  • alle ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen mit einem sporadischen Kontakt zu Schutzbefohlenen
  • Begleitpersonen der Sternsingeraktion

Verhaltenskodex

Den Verhaltenskodex für unsere Pfarrei finden Sie HIER. Er wurde im Zuge unserer Arbeit am ISK durch die zuständige Steuerungsgruppe erstellt. Dabei haben wir die Ergebnisse unserer Risiko- und Situationsanalyse und die entsprechenden Rückmeldungen aus der Gemeinde zu Grunde gelegt. Der Verhaltenskodex ist von allen Haupt- und ehrenamtlichen Personen in unserer Pfarrei durch Unterzeichnung anzuerkennen.

Handlungsleitfäden

Die stets aktuellen Handlungsleitfäden unseres Bistums für Verdachts- und Vermutungsfälle von sexualisierter Gewalt finden Sie hier.

Adressen

Interne Ansprechpersonen und Beschwerdewege

Leitender Pfarrer:  
Pfarrer Johannes Mehring  
Lange Straße 2  
47228  Duisburg

Tel.: 02065/8399420  
Mail: mehring-j(at)bistum-muenster.de  

 Präventionsfachkräfte:

Simone Wingels, Pastoralreferentin

Tel.: 0157/89277138

Mail: wingels-s(at)bistum-muenster.de

Peter Fendel, Pastoralreferent

Tel. 0177/5793950

Mail : fendel-p(at)bistum-muenster.de


 Unabhängige Ansprechpersonen für Verfahren bei Verdacht auf sexuellen Missbrauch durch Priester, Ordensleute oder kirchliche Mitarbeiter*innen im Bistum Münster:  

 

Hildegard Frieling-Heipel:  0173 16 43 969  

Dr. Margret Nemann: 0152 57 63 85 41

Bardo Schaffner:  0151 43 81 66 95

Mail: sekr.kommission(at)bistum-muenster.de

 

Externe Beschwerdewegeund Beratungsmöglichkeiten

Beratungsstelle des Caritasverbandes Duisburg e.V. 

Grünstraße 12 

47051 Duisburg 

Tel. 0203/2865650 

sabrina.seehars(at)caritas-duisburg.de 

 

Wildwasser Duisburg e.V.Fachberatungsstelle zu sexualisierter Gewalt 

Lutherstrasse 36 

47058 Duisburg 

Tel. 0203-343016 

Wildwasser.Duisburg(at)t-online.de 

 

Zornröschen e.V. Kontakt- und Informationsstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen 

Eickenerstr. 197 

41063 Mönchengladbach 

Tel. 0 21 61/20 88 86 

info(at)zornroeschen.de 

 

Frauen helfen Frauen e.V. 

Heuserstraße 12 

47051 Duisburg (Stadtmitte) 

Telefon: 0203/3461640 

info(at)frauenberatungsstelle-duisburg.de 

https://www.frauenberatungsstelle-duisburg.de 

 
Zartbitter – Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt

Tel. 0251/414 0 555   
info(at)zartbitter-muenster.de   
www.zartbitter-muenster.de  

 

Kinderschutzbund Duisburg e.V.

Geschäftsstelle: 

Adlerstraße 57 

47055 Duisburg 

Tel. 0203/35 35 22 

Beratungsstelle: 

Tel.: 0203/73 55 13 

info(at)kinderschutzbund-duisburg.de 

www.kinderschutzbund-duisburg.de 

  

Jugendamt der Stadt Duisburg (Beratung in dringenden Fällen)  
Tel. 0203/94000  

jugendamt(at)stadt-duisburg.de 
(außerhalb der Dienstzeiten Bereitschaftsdienst,   
über die örtliche Polizeistation erreichbar)  
 
Hilfeportal „Sexueller Missbrauch“  (kostenfreie und anonyme Beratung)  
Tel. 0800/22 55 530
beratung@hilfetelefon-missbrauch.de    
www.hilfsportal-missbrauch.de  

 
Nummer gegen Kummer – Kinder- und Jugendtelefon (kostenfreie und anonyme Beratung)
Tel. 116 111 oder  0800/111 0 333

www.nummergegenkummer.de  
  
Nummer gegen Kummer – Elterntelefon (kostenfreie und anonyme Beratung)  
Tel. 0800/111 0 550
www.nummergegenkummer.de
Telefonseelsorge  
Tel.: 0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222  
Website: www.telefonseelsorge.de  

 

Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs des Bundes (UBSKM) – vielfältige und offizielle Informationen und Hilfsangebote rund um das Thema

 

www.beauftragte-missbrauch.de

www.hilfe-portal-missbrauch.de