Es tut sich was - beim Pfarrheim und Kindergarten St. Peter

Es geht weiter in Sachen Neubau des Pfarrheims und Kindergartens St. Peter. Der Kirchenvorstand hat auf seiner Sitzung vom 16. Januar 2020 dem Vorschlag des Bauausschusses zugestimmt, das Architektenbüro e4 Architekten PartGmbB aus Münster mit der weiteren Planung zu beauftragen. Dieses hatte den Architektenwettbewerb gewonnen. Deren Modell sowie die weiteren waren Anfang Dezember vorgestellt worden (wir berichteten darüber).
So wird der Bauausschuss mit dem Architekten Manfred Fredricks und seinen KollegInnen über besondere Wünsche und spezielle Erfordernisse sprechen, die er bei der weiteren Planung des für das Gemeindeleben bedeutsamen Ortes berücksichtigt haben will. Danach geht es in die Vorbereitung des Bauantrags und in die Detailplanung.
Tobias Kleinebrahm, Mitglied im Bauausschuss betont, dass Planungsansatz ist, die Räume und ihre Einrichtungen am Bedarf der Gemeindemitglieder auszurichten. Er freut sich, dabei eine gewisse Aufbruchstimmung wahrzunehmen, die die Gemeinde mit Leben füllt.
Wann mit einem Baubeginn zu rechnen ist, lässt sich derzeit nicht absehen. Kleinebrahm ist überzeugt, dass das "ob" nicht in Frage steht, nur das "wann". Alle arbeiten daran, dass das Projekt vor allem gut und zügig umgesetzt wird. (wu)